Familie Baumgart

Rhythmus, Distanzen und
der Zug zum Sprung

Die Spring- und Sportpferde GbR Baumgart

Wer ein Springpferd sucht, ist bei Bettina und Philipp Baumgart in Verden-Döhlbergen genau richtig. Die beiden betreiben seit zwölf Jahren die Spring- und Sportpferde GbR auf dem Schwartze Hof vor den Toren der Reiterstadt. Hier dreht sich alles um Pferde. Nicht nur sieben Tage die Woche und 24 Stunden am Tag, sondern schon seit zwei Generationen.

Richtig, viele kennen den Schwartze Hof bestimmt noch unter der Regie von Anneli und Reinhard Baumgart, die den Hof 1971 gründeten und einen Ausbildungsbetrieb für erfolgreiche Sportpferde aufbauten. Heute beherbergt der Betrieb einen Dressur- und einen Springpferdestall. Den Part der Dressurausbildung übernehmen Britta und Hannes Baumgart, die Springpferdeausbildung Bettina und Philipp. Den Springstall haben wir im Juli besucht und durften etwas Stallluft schnuppern. Davon möchten wir erzählen.

Familie Baumgart
Philipp Baumgart

Wer schon mal in Verden war, kennt die Allerbrücke. Und jeder kennt auch den herrlichen Ausblick auf die Aller-Wiesen, auf denen glückliche Pferde zufrieden grasen. Diese Pferde haben schon was mit unserem Besuch bei Bettina und Philipp zu tun. Sie gehören nämlich zum Schwartze Hof und verraten, dass der Hof gar nicht weit entfernt ist. Lediglich fünf Minuten dauert die Fahrt mit dem Auto nach Döhlbergen. Gerade noch in der Stadt, ist man nach lediglich kurzer Fahrt im ländlichen Idyll. Auch hier begrüßen die ersten Pferde auf den Weiden neben der Hofeinfahrt die Besucher.

Insgesamt 20 Springpferde sind im Springstall des Schwartze Hofs aufgestallt. In Züchterkreisen ist die Ausbildungsstätte über die Grenzen von Verden hinaus sehr beliebt und für die professionelle Ausbildung und den Verkauf bekannt. Viele international erfolgreiche Springpferde haben ihre sportliche Karriere bei Bettina und Philipp Baumgart begonnen, wie z. B. Caracho v. Cento – Acodetto (1,60 m Erfolge mit Lucy Davies, USA), Collmar v. Eurocommerce Berlin – Calido (1,60 m Erfolge in Argentinien) und ChaChaCha v. Chacco Blue – Quick Star (Sieger im Weltcup-Springen für Saudi-Arabien).

In dem Ausbildungsstall befinden sich Springpferde jeden Alters. Meist kommen sie drei- oder vierjährig zu Baumgarts, um schonend auf die Aufgaben des Springsports vorbereitet zu werden. Je nach Ausbildungsstand und nach Rücksprache mit den Besitzern werden die jungen Schützlinge auch auf Turnieren vorgestellt. Das gehört zum Ausbildungsangebot neben Vorbereitungen zu Körungen, Hengst- und Stutenleistungsprüfungen und Verkauf dazu.

Neben den Youngstern im Stall, die ihre ersten Erfahrungen im Parcours sammeln, gibt es aber auch Springpferde, die bereits erfahren sind und direkt im Sport eingesetzt werden können. Mit vielen seiner Ausbildungspferde, ob die vier- bis sechsjährigen in Aufbauprüfungen oder die sieben- bis zehnjährigen, ist Philipp hocherfolgreich auf Turnieren unterwegs. 

Stall Baumgart
Philipp Baumgart

Seine Frau Bettina Baumgart, geb. Kirberg, war früher begeisterte Vielseitigkeitsreiterin. Ihre größten Erfolge feierte sie mit dem Hannoveraner Quirrido, Bundeschampion der deutschen Vielseitigkeitspferde, mit dem sie erfolgreich an den Weltmeisterschaften der jungen Vielseitigkeitspferde teilnahm. Bettina und Philipp sind Eltern von vier Töchtern und sind sehr stolz, dass alle vier ebenfalls im Sattel sitzen.

Hinter der Spring- und Sportpferde GbR steckt also geballtes Pferdeknowhow. Und das seit mehreren Generationen. Der Stalltrakt, in dem die Springpferde untergebracht sind, wurde vor zwölf Jahren neben die bestehenden Gebäude gebaut. Bettina, Philipp und deren Mitarbeitern war es wichtig, einen modernen Stalltrakt zu bauen, der den Anforderungen eines Ausbildungs- und Verkaufsbetriebes entspricht. Schlagwörter hier waren effizientes Arbeiten und Optimierung der Arbeitswege und ‑abläufe.

Gesagt, getan. Es galt individuelle und kosteneffiziente Lösungen zu finden, die zu den täglichen Herausforderungen wie Funktionalität und Langlebigkeit passen. „Die lückenlose und umfassende Betreuung der Pferde steht bei uns im Mittelpunkt. Uns ist es wichtig, dass es ihnen gut geht und die Abläufe der Versorgung so problemlos wie möglich sind“, fasst Philipp Baumgart zusammen.

„Wir haben uns deshalb für 20 Pferdeboxen, drei Stalltüren und zwei Putzplatzbegrenzungen von Röwer & Rüb  entschieden. So hat alles seinen Platz. Die Pferde haben großzügige Boxen, können den Ausblick auf die Stallgasse sowie auf den Hof genießen. Die Stalltüren, Fenster und Tore bieten nicht nur ein einladendes Hofambiente, sondern stellen auch die richtige Lüftung sicher“, unterstreicht Bettina und freut sich, dass sich durch die neuen Produkte von Röwer & Rüb die Arbeitsabläufe optimiert haben. Durch die Putzplatzbegrenzungen ist das Vor- und Nachbereiten der Pferde leichter und effizienter organisiert. Jedes Pferd kommt hier zu seinem Recht.

Außenfenster Pferdestall Baumgart Stallfenster Familie Baumgart
Familie Baumgart

Und auch in puncto Sicherheit möchten die Baumgarts die Putzplatzbegrenzungen nicht mehr missen. Problemlos ist hier auch das Handling mit Hengsten. Eine weitere Verbesserung erleben die Baumgarts durch den breiten Futterschlitz, der in Boxenfronten eingelassen ist. Durch die kann das Kraftfutter problemlos von der Stallgasse aus mit Futterkelle ausgegeben werden und Verschmutzungen von Tränken und Trögen können schnell entdeckt werden.

Solche Baumaßnahmen macht man nicht jedes Jahr. Die Boxen sollen nun für die nächsten Jahrzehnte halten. Deshalb ist uns Qualität sehr wichtig. Die Boxen sind in einem Ausbildungs- und Turnierstall jeden Tag stark beansprucht, müssen also ordentlich was aushalten. Mit den Produkten von Röwer & Rüb sind wir sehr zufrieden. Sie sind robust, haltbar und leicht zu pflegen“, fasst Philipp Baumgart zusammen und ergänzt: „Der neue Stall wurde ganz nach unseren Vorstellungen umgesetzt. Wir hatten ihn vor unserem geistigen Auge schon lange fertig. Durch den Produkt-Katalog von Röwer & Rüb haben wir zusätzliche Inspiration erhalten. Wir finden, das Ergebnis kann sich sehen lassen!“