Schuster

Vom Rinderbetrieb
zum erfolgreichen Pensionsstall

Gerade sind die Erweiterung und der Umbau des Pensionspferdebetriebes von Josef Schuster in Raisting am Ammersee abgeschlossen, schon sind die neuen Pferdeboxen des Pferdeparadieses Harthof wieder gut belegt.

Im Jahr 1999 begann der Wandel. Josef Schuster übernahm von seinen Eltern den landwirtschaftlichen Betrieb und baute den einstigen Rinderbetrieb zu einer Pferdepension um. Zuvor hatte der gelernte Landwirt in verschiedenen Pferdebetrieben Erfahrungen gesammelt, und dies immer zur Zufriedenheit seiner Chefs. Die Grundlage für die Selbständigkeit war geschaffen.

Schuster
Schuster

Der Umbau der Anlage war ein planvolles Langzeitprojekt mit klug gestreckten Investitionen. 2000 zogen die ersten Pferde auf die Anlage. 2004 stand die Reithalle. Diese war bereits für eine mögliche Erweiterung konzipiert und konstruiert. 2010 folgte die Longierhalle. Die stetig gute Auslastung der Reitanlage war die wesentliche Motivation für die kontinuierlichen Erweiterungen.

In diesem Jahr wurde noch einmal richtig angepackt. Es entstanden noch 20 zusätzliche Pferdeboxen und die Reithalle wurde von 40 auf 60 Meter verlängert.

„Ich wollte etwas Feines schaffen“, sagt Josef Schuster. Und er berichtet weiter, dass nach dem Umbau sogar Einsteller zurückkommen konnten. Jetzt sind schon wieder alle Boxen vermietet.

Im Pferdeparadies Harthof finden insbesondere ambitionierte Freizeitreiter eine Heimat. Verschiedene Reitlehrer unterstützen die Pferdebesitzer bei ihrer reiterlichen Ausbildung und der ihrer Pferde. Auch Reitabzeichenlehrgänge finden auf der Anlage statt. Die Bedingungen für Pferde und Reiter sind ideal. Großzügige Weideflächen sorgen für ausgeglichene Pferde, ein tolles Ausreitgelände für ausgeglichene Reiter.

Schuster
Schuster

Zwei Vollzeitmitarbeiter kümmern sich um die Fütterung der Pferde, Pflege der Boxen und der Außenanlagen. Und natürlich packt der Chef, unterstützt von seiner Lebensgefährtin, selbst mit an. So sind die 62 Pferde auf dem Harthof immer gut versorgt. Qualitätsvolle Pferdehaltung ist Josef Schuster wichtig. Daher kümmert er sich auch um die Heuproduktion für die ihm anvertrauten Pferde. Auf diese Weise ist die Qualität immer sichergestellt.

Auf die Frage, wie er es geschafft hat, in so kurzer Zeit seine zusätzlichen Boxen vermietet zu bekommen, hat Josef Schuster eine verblüffend einfache Antwort: „Mund-zu-Mund-Werbung ist die beste Werbung. Und eine lange Warteliste, die abgearbeitet werden konnte.“

Wir gratulieren Josef Schuster zu der gelungenen Erweiterung des Pferdeparadieses Harthof und wünschen weiterhin viel Erfolg.